Festivalbilanz 2018 – Die Verbindung von Populärem und Experimentellem

Gestern Abend ging STIMMEN 2018 mit einem Konzert des britischen Trios Fink zu Ende. Die drei Musiker um Mastermind Fin Greenall haben nach dem künstlerisch sehr abwechslungsreichen und intensiven Festival nochmal einen besonderen Schlussakkord gesetzt.

Mit der 25. Ausgabe untermauerte STIMMEN seinen Platz unter den bedeutendsten Musikfestivals Süddeutschlands, der Nordwestschweiz und des Elsass, denn programmatisch wird es tausenden von Musikfans in langer Erinnerung bleiben. STIMMEN ist besonders, es verbindet das Populäre mit dem Experimentellen und bringt international angesagte Künstler nach Lörrach und Umgebung. STIMMEN bietet an einem Abend Indie, am nächsten Vokalklassik, um dann selbstbewusst den Bogen von Avantgarde-Jazz über traditionellen Motown hin zu deutschem Hip-Hop zu schlagen, ohne dabei seine von Anfang an geltenden Grundideen zu vernachlässigen.

Bei STIMMEN 2018 gab es insgesamt 20 Konzerte, bei denen Eintritt verlangt wurde (2017: 22). Insgesamt besuchten knapp 20.000 Musikfans die Veranstaltungen des STIMMEN-Festivals. Der Rückgang gegenüber 2017 ist einerseits auf die geringere Anzahl von Konzerten und andererseits auf den bereits erwähnten, geringer als erwarteten, Ticketverkauf bei Liam Gallagher zurück zu führen. Nahezu bis ganz ausverkauft waren die Konzerte von Robert Plant & The Sensational Space Shifters (Marktplatz, Lörrach), Käptn Peng und die Tentakel von Delphi (Burghof Lörrach), Indra Rios-Moore (Riehen), Fat Freddy’s Drop (Arlesheim) sowie Franz Vitzthum & Gertrud Wittkowsky (St. Ottilien, Lörrach).

Wir freuen uns auf das 26. STIMMEN-Festival, das am 4. Juli 2019 eröffnet wird. Die Marktplatz-Konzerte sind vom 10. bis 14. Juli und die Konzerte im Rosenfelspark vom 23. bis 28. Juli 2019 geplant. „Lörrach singt!“ findet im kommenden Jahr am 29. Juni statt.

Die vollständige Festivalbilanz können Sie hier lesen.

Festivalbilanz 2018 – Die Verbindung von Populärem und Experimentellem