Djazia Satour, Credits: Titiphoto

Djazia Satour // Gabi Hartmann (Support)

FR 29.07.2022 Rosenfelspark Lörrach 20 Uhr

Die Sängerin Djazia Satour schöpft aus ihrem Erbe und ihrer Kindheit in Algier und erschafft damit eine Musik, die eine ganz besondere Wärme ausstrahlt: 50er-Jahre-Chaabi vereint sich mit den Stammesrhythmen der Bendirs – leichtfüßige Banjotoöne verschmelzen mit tiefen Bässen und gut gelauntem Pianospiel. Mit unverstelltem Klang und viel Gefühl nutzt Djazia die Kraft ihrer Stimme und der hymnenhaften Melodien, um das Publikum dazu einzuladen, mit ihr eine ganz neue Welt zu bereisen. So hat sie bereits in Frankreich, wo sie heute auch lebt, viele Zuhörer*innen verzaubert und sich eine große Fangemeinde erobert. Unter anderem hatte sie die Gelegenheit, bei den weltberühmten Festivals Jazz à Carthage (Tunesien) und L' Boulevardin (Casablanca/Marokko) aufzutreten.In den Songs ihres aktuellen Albums „Aswât“, das auf Deutsch übrigens „Stimmen“ bedeutet, wird Djazia zur Stimme der Stimmlosen und erzählt selten gehörte Geschichten aus einer neuen Perspektive. Geschichten von Exil und Migration sowie Erinnerungen an geliebte und entfremdete Menschen und Orte – so tiefgreifende Erfahrungen, dass Djazia gar keine andere Wahl gehabt hätte, als ihre Geschichten in ihrer Muttersprache Arabisch zu erzählen.

Gabi Hartmann ist eine Sängerin, Songwriterin und Gitarristin aus Paris, deren Einflüsse von Jazz über französische Musik bis hin zu brasilianischer und afrikanischer Musik reichen. Ihre Debüt-EP „Always seem to get things wrong" aus dem Jahr 2021 ist eine musikalische Reise, die sie zu Eigenkompositionen und zahlreichen Kollaborationen führt. Sie mischt Melancholie und Unbeschwertheit und befasst sich zwischen persönlichen immer wieder mit politischen Themen, die sie bewegen.

< zurück zur Übersicht

Gabi Hartmann, Credits: Fiona Forte

Gabi Hartmann

FR 29.07.2022 | Rosenfelspark Lörrach | 20 Uhr | € 36